Heinzen im Garten der kleinen Galerie Imberg

Die Wiese vor unserer kleinen Galerie lassen wir jedes Jahr so lange wachsen, bis alle Wildkräuter und Blumensamen reif sind und sich aussähen. So bekommen wir auch im Folgejahr eine Wildblumenwiese.

Wir stellen wie früher Heinzen auf, hängen das Gras an und lassen es trocknen. Wenn wir das Heu anschließend gut ausschütteln, fallen nochmal viele Samen auf die Erde. Das Heu bekommt der Hase von unseren Nachbarn. Ihm schmeckt das Heu so gut, dass er inzwischen jedes andere Futter verschmäht.

Mir gefällt das Bild mit den Heinzen vor unserem Küchenfenster so gut,
dass ich überlege, ob ich davon ein Hinterglasbild male.

Veröffentlicht in Allgemein, Hinterglasmalerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

drei × 3 =